Englisch lernen mit lyrock®

 


Herzlich willkomen auf der Homepage des Lyrock®-Musikverlages!

Das Team der Webdesigner und wir - von Seiten des Verlages - haben uns bemüht, alle Websites so einfach und anschaulich wie möglich zu gestalten.

Im besonderen Fokus  unseres Angebotes steht der Unterrichtssong, vorzugsweise das ausschließlich für den Unterricht komponierte und getextete Lied: fakultativ in Verbindung mit didaktischen Intentionen, methodischen Hilfen und Unterrichtsmaterialien, die  aufeinander abgestimmt sind.

Bevor Sie weiter lesen, schlagen wir vor, dass Sie die Angebote zunächst selber erforschen, um sich ein   Bild zu machen. Finden Sie den „bunten Songball“, klicken Sie eine Liedkategorie an und hören sie in die Aufnahmen hinein. Singen Sie gerne mit, denn der Text ist gleich nebenan abgedruckt.

Rückblick

1971 erschien eine Langspielplatte (LP) von Ken Wilson und der „Solid British Hat Band“ unter dem Titel „Mr. Monday & other songs for the teaching of English“.
Das Besondere daran war, dass die Band sich grammatischer Themen aus dem Englischunterricht (EFL) annahm und diese in zum Teil witzige, zum Teil hintergründige Songtexte verpackte und zeitgemäß vertonte. 

Mit dem Rückgang der Vinyl-Schallplatte verschwand leider auch dieser damals schon bemerkenswerte musische Ansatz modernen Fremdsprachenlernens.

In den  80er  Jahren kehrte der didaktische Song in Publikationen wie z.B.  Talking Points (Böttcher/Meyer/Reisener: Petersen/Macmillan-Verlag), Introducing Talking Points  (Böttcher/  Meyer/Reisener:  Petersen/  Macmillan-Verlag), ab den   90ern   mit  Sing a rainbow (Böttcher: Klett-Verlag),   Sing Grammar  (Böttcher/Reisener: Cornelsen-Verlag),    Happy Christmas  (Böttcher: Klett-Verlag) und  Points for Talking/fsu  (Böttcher: Pädagogischer Zeitschriftenverlag),  nach dem  Millenniumswechsel  mit  You gotta sing  (Böttcher: Lugert-Verlag),  Song Train (Böttcher: Forlaget Mols/DK)  Warm up - cool down (Böttcher: Klett Verlag) und  Christmas is coming  (Böttcher: Klett-Verlag) erfolgreich in den Methodenkatalog des modernen Englischunterrichts zurück.

Parallel dazu veröffentlichten die großen Schulbuchverlage auch in ihren gängigen Lehrwerken immer wieder Songs, die auf spezifische Themen der Units abgestimmt waren. Dabei handelte es sich keineswegs nur um grammatische Inhalte: Unterrichtssongs zur Bewegung (action songs), zur Neueinführung von Wortschatz (vocabulary songs), zu bestimmten Feiertagen  (intercultural learning) oder als Sprechanlass (listening and speaking practice) sind bis heute Bestandteile von Schulbüchern.
 
Leider und entgegen aktueller neurowissenschaftlicher Erkenntnisse  zur Bedeutung von Musik im Fremdsprachenunterricht scheint die Anzahl an musisch-musikalischen Elementen im Englischunterricht mit dem steigenden Alter der Schüler abzunehmen. In den höheren Klassen der Sekundarstufe I bzw. in der Sek. II ist eine von manchen Lehrern beliebte Ausrede, Schüler würden dann nicht mehr gerne mitsingen.

Ein Blick in eine der unzähligen (und oft unsäglichen) Musik-Castingshows im Fernsehen sollte schnell davon überzeugen, dass  Singen altersübergreifend ist und keine altersspezifischen Grenzen kennt.
Mit authentischen, musikalischen Arrangements und Textinhalten (und etwas Engagement der/des Lehrenden) lassen sich nicht nur 8-, 10- und 14-jährige, sondern auch  gerade ältere Lernende für jene Themen des Englischunterrichts motivieren, die auf den ersten Blick weniger attraktiv erscheinen.                  

Diese Erfahrung machte der Autor übrigens in über 30 Jahren Arbeit mit dem didaktischen Song an allen (!) Schulformen mit Schülern/Lernenden aller Altersstufen.

Allerdings kommt es auch hier auf die selektive Unterstützung des jeweiligen Lernziels an: Ein inflationärer Einsatz von Songs im Unterricht kann ebenso zur schnellen Ermüdung der Schüler  führen wie der Dauereinsatz des Lehrbuches.

Nicht unerwähnt bleiben darf, dass die englische Didaktik für Grundschulen einem ganzheitlich orientierten Unterricht - insbesondere der Funktion des Liedes - längst eine exponierte Rolle bei der Fremdsprachenvermittlung zugeordnet hat!

Ein Blick in die gängigen Englisch-Lehrwerke für Grundschulen verdeutlicht das.
 
Leider kommt es im Alltag sehr häufig zu einem „Methodenbruch“, führt der Schulwechsel mitunter sogar  zu einem Einbruch von bislang guten sprachlichen Leistungen, wenn   von Schülerinnen und Schülern nach  einem für sie erfolgreichen Grundschul-Englischunterricht in der weiterführenden Schule  nicht das abgerufen wird, was bereits an sprachlicher Kompetenz vorhanden ist. Oft gehen die die Erwartungshaltungen der Kinder in Bezug auf  methodischer Vielfalt und der Einbeziehung musischer Elemente - wie sie sie aus der Grundschulzeit kennen - nicht konform mit  den methodischen Vorstellungen Lehrender in der neuen Schulform.


Didaktische und didaktisierte Songs

Die vorliegende Sammlung bietet einen  Mix aus Songs und Arbeitsmaterialien, die sich bereits im Unterricht bewährt haben - und aus neuen  Ton-, Bild- und Textproduktionen. Das Angebot befindet sich im Aufbau und soll nach und nach die ganze Breite an Möglichkeiten aufzeigen, die das speziell für den Englischunterricht geschriebene (didaktische) oder für den Unterricht aufbereitete  traditionelle - ggf. auch kommerzielle -  (didaktisierte)  Lied  Lehrenden und Lernenden bieten kann. Kommerzielle Songs (z.B. aus den aktuellen Charts) werden in dieser Sammlung aus urheberrechtlichen Gründen allerdings nicht vertreten sein.

Als Beispiel sowohl für den didaktischen als auch den  didaktisierten Song seien hier der „Present Progressive Blues“ (Grammar Songs) und „Mary had a little lamb“ (Traditionals)  genannt. 

Die  Songs können lehrwerksunabhängig, aber auch lehrwerksergänzend in den Unterricht einfließen - abhängig von Kategorie und Thema  eignen sie sich darüber hinaus sowohl für Schüler allgemeinbildender Schulen  zum entspannten   Üben zu Hause als auch zum begleitenden Lernen in der  Erwachsenenbildung (Berufsschulen, VHS, Selbststudium). 

Zu vielen Audio-Aufnahmen (in mp3- und/oder CD-Qualität) sind unter dem Punkt "Unterricht gestalten" abgestimmte  Materialien für entweder kurze Unterrichtsphasen (z.B. zum Unterrichtsbeginn/ zur Übung/ zur Auflockerung nach anstrengenden Lernphasen/ zur Lernzielkontrolle/zum Stundenausklang) oder komplette Vorschläge für eine abgeschlossene  Unterrichtseinheit vorgesehen.

So reicht  z.B.  bei einem  Action-Song oft nur die Songtextseite   als schriftliche Gedächtnisstütze  -  für "Songs by subject" und/oder "Grammar Songs" machen Zusatzmaterialien in Form von Worksheets zur thematischen Ergänzung des Songtextes Sinn. 

Die Bereitstellung  von Audio-Dateien,  Songtexten und   Begleitmaterialien (fakultativ) erfolgt sukzessive     über den Lyrock®-Webshop.

 

 

 

Tipp: Komplette Stundeneinheiten mit didaktischen Songs helfen bei der spontanen Suche von Lerninhalten für die nicht immer beliebten, kurzfristig angesetzten Vertretungsstunden.

Die vorliegende Song-Bank befindet sich im Aufbau und so lohnt es sich, regelmäßig die  Homepage des Lyrock-Musikverlages aufzurufen, um mehr über Aktualisierungen des Repertoires zu erfahren!

Kategorien

Wenn Sie den „Songball“ anklicken, den Sie auf der Homepage unter „Warum Songs?“ oder in der Navigationsleiste direkt unter „Didaktische Songs“ erreichen, finden Sie eine Aufgliederung in 9 Kategorien:

Während „Grammar Songs“  und „Songs for Talking“  fast ausschließlich auf die weiterführenden Schulen abzielen, kann  es bei den anderen Kategorien thematisch manchmal  zu Überschneidungen kommen:

So können „Colours“ in der Kategorie „Beginners“  sowohl in die Grundschule als auch in die Sek. I passen , das gleiche gilt für Bewegungssongs, Tongue twisters, Songs by subject, Songs for fun etc.  „Songs for talking“ setzen allerdings bereits eine größere sprachliche  Kompetenz bei den Lernenden voraus und  gehören  auf jeden Fall in die Mittel- und Oberstufe.
Neben dem Üben von Hörverstehen und Sprechen eignen sich didaktische  Songs aus der Kategorie "Songs for Talking"   zur Bewertung und Benotung von Sprachleistungen sowie zur Durchführung von mündlichen Prüfungen: Lieder tragen erheblich dazu bei, Spannungen und Sprechhemmungen abzubauen. Auch hier liegen jahrelange Erfahrungen aus mündlichen Prüfungen vor.

Manche Songtitel erscheinen unter 2 Kategorien. Zwar ist der   Inhalt der Lieder  in beiden Kategorien identisch (nur unterschiedliches Farbcover), geändert wurden allerdings jeweils i.d.R. die didaktischen Intentionen, Lernziele und - wenn als notwendig erachtet - auch die Arbeitsmaterialien - abhängig von der Altersgruppe.
Ein redaktioneller Hinweis unterhalb der "didaktischen Intentionen", die bei der Beschreibung jeden Titels dabei sind, gibt darüber Auskunft, wenn der Song unter einer anderen Kategorie noch einmal auftaucht. Jedes CD-Cover besitzt eine der Kategorie zugehörigen Farbe (z.B. grammar songs = purple / tongue twisters = blue) und kann - bei Bedarf und als "Gimmick" - ausgedruckt, ausgeschnitten und ggf. auf eine CD-ROM aufgeklebt werden.

Noch einmal der ausdrückliche Hinweis, dass es sich bei allen angebotenen Musiktiteln  um reine Download-Artikel handelt, die aufgrund ihrer Datengröße und zur besseren Unterscheidung unter den Namen "mp3-Qualität" und "CD-Qualität" laufen. Technische Erklärungen dazu finden Sie im Webshop! Es bleibt Ihnen aber unbenommen, die Musiktitel nach dem Download auf Ihren Rechner zur Nicht-kommerziellen- Nutzung auf CD-ROM  zu brennen oder einen anderen externen Datenträger zu verwenden (Sicherheitskopie). - Auch die   Worksheets und ggf. die Lehrerhandreichungen sind ausschließlich als Download vorgesehen.

 

Freude 

Trotz oder gerade wegen der vielen Einsatzmöglichkeiten, die didaktische Songs im Unterricht bieten, sei noch einmal darauf hingewiesen, dass immer die Freude am Singen und der unbeschwerte Umgang mit der Fremdsprache im Vordergrund stehen sollten!

Wer will, kann die Songs auch auf der Gitarre oder dem Keyboard begleiten. Die Hauptakkorde befinden sich zur schnellen Übersicht immer unten rechts auf der großen CD-Seite.
Oft stehen Noten und Akkorde der Songs zusätzlich in den Arbeitsblättern.

Last but not least ein Verweis auf den hohen Motivationscharakter der Instrumental-Playbacks (Karaoke),  die  bei  vielen der Songs im Download-Paket mit der Gesangsaufnahme und den Worksheets  enthalten sind.

Das gemeinsame Singen nach Playback bereitet vor allem im Unterricht sehr viel Freude - aber warum nicht mal des öfteren das  Playback
(Backing Track) interessierten Schülern zur Verfügung stellen mit der Bitte, den Song zu Hause einzuüben und den Text auswendig zu lernen?  
Wer will, kann ihn dann am nächsten Tag -  z.B. in  der Warm-up-Phase der nächsten Englischstunde - im Karaoke-Stil vor der Klasse  präsentieren!

Karl-Heinz Böttcher                                                                                  aktualisiert: 12. Dezember 2018

 

 

Bildquellen fotolia.com. Gekaufte Bilddateien:  80728910 © Salome, 49119080 © fotofun, 152381715 © Matthias Enter, 128369474 © macrovector, 127104180 © vege, 85898212 © strichfiguren.de, 112643974 © pragann, 56503458 © hubis3d, 45527986 © VRD, 91185274+91185308 ©strichfiguren.de, 143955344 © tigatelu, 129595561 © Smileus, 181291548-Einfaches RGB © Bobo                                                                                                                                                                                                            

LYROCK®=registered trademark (eingetragene Handelsmarke)!